Herzlich Willkommen beim Ensemble Oktoplus!

Grosse Kammermusik und mehr.

Eine Gruppe Musiker macht noch kein Orchester aus. Finden hingegen acht außergewöhnliche Künstler zueinander, die Musik und noch mehr das gemeinsame Musizieren lieben, so ergibt das ein großartiges Ensemble.


Die Einzigartigkeit des 2006 in Hannover gegründeten Ensembles Oktoplus spiegelt auch sein Name wider. Kennt doch jeder Kammermusik-Liebhaber Schuberts berühmtes Oktett. Oktoplus übernimmt von diesem großartigen Werk der Romantik die Besetzung und macht es sich zum Ziel, darüber hinaus viele unbekannte Werke auch der Klassik und Moderne für Oktett – also acht Interpreten – zur (Wieder-) Aufführung zu bringen. Das „plus“ steht – je nach Stück bzw. Projekt – für die Erweiterung des Ensembles um eine Flöte, eine Oboe, ein Klavier, einen Sprecher oder die Bereicherung eines Programms durch Werke in kleinerer Besetzung.

 

Variiert die Besetzung in Einzelfällen aufgrund anderer Verpflichtungen der Musiker, zählen seit 2012 zum festen Kern des Ensemble Oktoplus: Lucja Madziar (Violine), Kristina Altunjan (Violine), Taia Lysy (Viola), Jan-Hendrik Rübel (Violoncello), Georg Elsas (Kontrabass), Johannes Gmeinder (Klarinette), Malte Refardt (Fagott) und Stefanie Kopetschke (Horn). Sie sind Solisten, Konzertmeister und Professoren in namhaften Orchestern wie der NDR Radiophilharmonie, dem Niedersächsischen Staatsorchester sowie an Musikhochschulen in Essen und Saarbrücken

 

Daneben treten als Gäste regelmäßig Solisten wie Isabelle van Keulen, Julia-Maria Kretz, Rudens Turku, Nicholas RimmerRüdiger Ludwig, Uwe Möckel, Christoph Renz oder Kerstin Ingwersen mit dem Ensemble auf.

Weitere Höhepunkte im Konzertrepertoire des Ensembles sind die Konzerte mit Schauspielern wie Christian QuadfliegBastian Parpan und Samuel Koch sowie der blinden Sopranistin Gerlinde Sämann.

 

Neben den vielfältigen Verpflichtungen der Ensemblemusiker als Solisten und Orchestermusiker feierte das Ensemble Oktoplus bei Auftritten in den grossen Kammermusikreihen Deutschlands von Niebüll bis Regensburg, vom Schleswig Holstein Musikfestival bis zu den Starnberger Musiktagen, von Ahaus bis Ottobeuren und auch im Ausland -bei den Domleschger Sommerkonzerten und den Musiktagen der Olympiaregion Seefeld- grosse Erfolge bei Publikum und Rezensenten.